Das wachgeküsste HKP-Management!

Im überwiegenden Teil zahnmedizinischer Praxen befindet sich das HKP-Management noch im Dornröschenschlaf. Lassen Sie uns den Kampf mit dem Dornengarten aufnehmen!

Die Arbeitsschritte von der Erstberatung des Patienten, über die Erstellung und schließlich die Durchführung eines Heil- und Kostenplanes stellen in der Praxis regelmäßig einen zeitintensiven Prozess dar. Darum ist es aus Sicht der Unternehmensberatung nicht erklärlich, warum in vielen Praxen kein effizientes HKP-Management zum Einsatz kommt. Erstellte Heil- und Kostenpläne fristen oft den Dornröschenschlaf. Eine Nachbereitung noch nicht beauftragter Behandlungsleistungen erfolgt durch die Vielzahl der im Praxisalltag anfallenden Arbeiten im besten Fall nur bei honorarintensiven Behandlungen in vielen Fällen jedoch gar nicht.

Machen Sie selbst den Test! Rufen Sie in Ihrer Praxis-EDV die Anzahl der im letzten Jahr erstellten, aktuell noch nicht umgesetzten Heil- und Kostenpläne auf!

Die Etablierung eines strukturierten HKP-Managements ist zwar zunächst mit Zeitaufwand verbunden, führt aber in vielen Fällen bereits kurzfristig zur Erhöhung der Auslastung Ihrer Praxis und der Honorarumsätze. Auch Ihre Patienten werden zufriedener und erhöhen das in die Praxis gesetzte Vertrauen, da sie dem „Wert“ des individuell für Sie erstellten Heil- und Kostenplans nun eine besondere Bedeutung zumessen können.

Gut zu wissen

Heil- und Kostenpläne der GKV, die in dem Zeitraum vom 30. September 2019 bis 31. März 2020 genehmigt wurden, sind aufgrund von Corona ohne jeglichen Verlängerungsantrag bis zum 30. September 2020 gültig.

Darüber hinaus führt die Umsatzsteuersenkung bis zum 31. Dezember 2020 zu einer Verringerung des Eigenanteils der Patienten. Unsere Empfehlung: Informieren Sie Ihre Patienten über diesen einmaligen Vorteil!

UNSER BERATUNGSANGEBOT

Ermittlung des Status Quo zur Höhe der bisherigen Umsetzungsquote Ihrer Heil- und Kostenpläne. Dieser Status Quo wird behandler- und indikationsbezogen ermittelt und stellt die Soll-Stellung für die spätere Erfolgskontrolle dar.

… Ermittlung des Status Quo zur Höhe der bisherigen Umsetzungsquote Ihrer Heil- und Kostenpläne. Dieser Status Quo wird behandler- und indikationsbezogen ermittelt und stellt die Soll-Stellung für die spätere Erfolgskontrolle dar.

Unterstützung bei der Analyse der bisher nicht umgesetzten Heil- und Kostenpläne, um behandler- oder indikationsbezogene Auffälligkeiten zu ermitteln. Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir in diesem Zusammenhang auch, ob sich die Praxis bei Erstellung des Heil- und Kostenplans ein realistisches Ziel gesetzt hat.

… Unterstützung bei der Analyse der bisher nicht umgesetzten Heil- und Kostenpläne, um behandler- oder indikationsbezogene Auffälligkeiten zu ermitteln. Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir in diesem Zusammenhang auch, ob sich die Praxis bei Erstellung des Heil- und Kostenplans ein realistisches Ziel gesetzt hat.

Erarbeitung eines optimalen Ablaufplans zur HKP-Erstellung und -Umsetzungskontrolle. Wir starten bei der 01-Befundung und enden beim Recall nach dem erfolgten Eingriff. Der Ablaufplan enthält konkrete Arbeitshinweise und Zuständigkeiten des eingebundenen Praxisteams.

… Erarbeitung eines optimalen Ablaufplans zur HKP-Erstellung und -Umsetzungskontrolle. Wir starten bei der 01-Befundung und enden beim Recall nach dem erfolgten Eingriff. Der Ablaufplan enthält konkrete Arbeitshinweise und Zuständigkeiten des eingebundenen Praxisteams.

Vorschlagswesen für in die Patientenaufklärung einzubindende Hilfsmittel und Dokumentationsvorlagen. Aufgabenbezogene individuelle Schulung des Praxisteams im Hinblick auf Patientennachfragen oder den Umgang mit möglichen Einwendungen des Patienten.

… Vorschlagswesen für in die Patientenaufklärung einzubindende Hilfsmittel und Dokumentationsvorlagen. Aufgabenbezogene individuelle Schulung des Praxisteams im Hinblick auf Patientennachfragen oder den Umgang mit möglichen Einwendungen des Patienten.

Einrichtung eines Wiedervorlagesystems offener Heil- und Kostenpläne mit festgelegten Zuständigkeiten des Praxisteams.

… Einrichtung eines Wiedervorlagesystems offener Heil- und Kostenpläne mit festgelegten Zuständigkeiten des Praxisteams.

Einführung eines Kontrollsystems, um den Erfolg der Einführung des HKP-Managements messbar zu machen.

… Einführung eines Kontrollsystems, um den Erfolg der Einführung des HKP-Managements messbar zu machen.

FAIRE UND ÜBERSCHAUBARE HONORARKONDITIONEN

Da der Zeitaufwand für unsere Beratungsleistungen abhängig von den praxisindividuellen Bedürfnissen ist, rechnen wir diese auf Basis von Kostenstundensätzen ab. Unser Kostenstundensatz beläuft sich aktuell auf 125,00 Euro zzgl. Umsatzsteuer.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot. Als Ansprechpartner zu unseren Beratungsleistungen stehen Ihnen Frau Armbrecht und Frau Sander unter 0551 99858-20 zur Verfügung. Bitte sprechen Sie uns hierzu gern jederzeit kostenfrei und unverbindlich an.

Sikomed - Logo1

Sikomed
Unternehmensberatung im Gesundheitswesen GmbH
Düstere-Eichen-Weg 35
37073 Göttingen

Telefon: 0551 9985890
Telefax: 0551 9985899

E-Mail: info@sikomed.com
Internet: www.sikomed.com